Befragungszeitraum verlängert bis 14.08.2020: „Caring Community Köln“ unter Pandemiebedingungen – was bedeutet das für Sie?

Foto: NRW Forschungskolleg GROW, Universität zu Köln

„Caring Community Köln“ unter Pandemiebedingungen – was bedeutet das für Sie?

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt das alltägliche Leben vor neue Herausforderungen. Bereits seit einigen Monaten ist unser Arbeits- und Privatleben von Einschränkungen und Unsicherheiten betroffen. Die derzeitige Situation zeigt jedoch auch: Die Idee der sorgenden Gemeinschaft, einer individuellen Mitveranwortung und Sorgefähigkeit im öffentlichen Raum, ist präsenter denn je.

Wie geht es Ihnen und uns allen? Wie wirkt sich diese Zeit, die geprägt ist von Sorge und Mitgefühl, auf das gemeinsame Vorhaben der Umsetzung einer „Caring Community“ in Köln aus? Im Rahmen meiner Dissertation an der Universität zu Köln untersuche ich die Wahrnehmungen hinsichtlich des Umgangs mit den Themen Tod, Trauer, Angst und Sorge – insbesondere während der Corona-Pandemie. In Zusammenarbeit mit dem Großprojekt „Caring Community Köln“ (initiiert durch das Palliativ- und Hospiznetzwerk Köln e.V. und dem Gesundheitsamt der Stadt Köln) möchte ich in diesem Zusammenhang eine Online-Befragung durchführen.

Damit ein möglichst umfassendes Bild über die Erwahrungswerte dieser Ausnahmesituation gewonnen werden kann, möchte ich Sie ganz herzlich zur Teilnahme an der Befragung einladen. Für jede Stimmabgabe bin ich Ihnen sehr dankbar.

Bitte folgen Sie diesem Link, um den Fragebogen zu öffnen:

https://www.soscisurvey.de/test201137/

Für die Beantwortung des Fragebogens benötigen Sie etwa 15 bis 20 Minuten Zeit.

Die Befragung ist freiwillig und erfolgt anonym. Die Ergebnisse werden im Rahmen meiner Dissertation (in aggregierter Form) verarbeitet. Rückschlüsse auf Ihre Person sind weder beabsichtigt noch möglich.

Bei Fragen und Anregungen können Sie mich gerne kontaktieren.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße

Lisa Valerius