Unsere Schwerpunkte

Sorgestadtplan

1. Wie ist die Ausgangssituation?

Die Stadt Köln gibt seit vielen Jahren Printbroschüren zu unterschiedlichen Themen heraus – so auch den Palliativ- und Hospizwegweiser. Weiterhin bieten verschiedene Institutionen und Einrichtungen Wegweiser zu Angeboten der Hospiz- und Palliativversorgung an.
Bisher gibt es aber keine einheitliche und visuelle Darstellung dieser Daten. Außerdem können Daten erst aktualisiert werden, wenn die Printbroschüre neu gedruckt wird.

2. Wo wollen wir hin? Welche Ziele verfolgen wir?

Ziel ist es, aktualisierte Daten (Kontaktdaten, Zielgruppe, Art des Angebots, Sprachen etc.) zu Hospiz- und Palliativangeboten für die Fachöffentlichkeit und für Kölner Bürger*innen verfügbar zu machen, um Transparenz und Übersichtlichkeit zu gewährleisten.

3. Mit welchen Maßnahmen können diese Ziele erreicht werden?

Wir möchten einen digitalen Stadtplan, einen sogenannten Sorgestadtplan erstellen.

4. Wie können die erarbeiteten Maßnahmen umgesetzt werden?

Hinter dem digitalen Stadtplan steht eine Datenbank. Die Datenbank der Stadt Köln „Soziale Infrastruktur“ wird mit Angeboten der Hospiz- und Palliativversorgung befüllt und bestehende Daten werden verifiziert. Daraus wird dann ein digitaler Stadtplan mit allen Angebote erstellt. Dieser Sorgestadtplan wird mit unterschiedlichen Filterfunktion ausgestattet, um allen ein niedrigschwelligen Zugang zu Informationen zu ermöglichen.
Die Datenbank kann jederzeit mit Angeboten erweitert werden, außerdem ist eine Aktualisierung kurzfristig möglich.